zurück

Abfallbörse 

Ressourcensicherung und steigende Kosten sind Themen, die die meisten Unternehmen vor wachsende wirtschaftliche Herausforderungen stellen. Im Netzwerk Großbeerenstraße soll hierzu bis Ende Januar 2012 eine Abfallbörse eingeführt werden.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Die Netzwerkbetriebe bieten ihre Abfälle (z.B. Papier, Pappe, Holz, Metalle, etc.) als Rohstoff für andere Mitglieder an und tauschen gebrauchte Geräte und Maschinen zur Weiterverwendung aus. Gleichzeitig können die Unternehmen gezielt nach Sekundärrohstoffen suchen, die Sie für Ihre Produktion benötigen.

Vermeidung von Rohstoffengpässen und eine wirtschaftlich und ökologisch optimierte Abfallentsorgung sind neben der Teilnahme am europaweiten und globalen Ressourcenmarkt  - ZeroWIN  -  Vorteile des Projekts.

Weitere Details erhalten Sie bei Herrn Dipl. Ing. Johannes Dietrich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier können Sie die Projektpräsentation ansehen.